Angst vor der Dunkelheit-wie helfe ich meinem Kind?

Angst vor der Dunkelheit ist eine von den häufigsten Ängsten die im Kinderalter auftreten.
Die Angst kommt in den meisten Fällen zwischen den 2,5-5 Jahren vor.
Auf einmal hat dein Kind Angst alleine zu schlafen, vielleicht versteckt sich hinter dem Bett ein flauschiges Monster, im Schrank wartet eine böse Hexe, oder der Schatten auf der Wand breitet dem Kind große Sorgen?
Das Nachtlicht brennt im Kinderzimmer und trotzdem fühlt sich das Kind nicht sicher, deshalb ist es wichtig der Sache auf dem Grund zu gehen, und mit dem Kind darüber zu sprechen wovon hat es Angst.





WOHER KOMMEN DIE ÄNGSTE?
Die Angst kommen immer mit dem Zusammenhang mit was Neues. Das Kleinkind erlebt fast täglich neue Sachen, die auf das Kind völlig überdimensional wirken kann.
Hast du gemerkt deine kleine Tochter kann ungefähr mit 2,5 Jahren sich selber beschäftigen und die zb. mit dem Teddy reden um ihm füttern, wickeln?
Ja dann Herzlichen Glückwunsch!
Jedoch was als pures Gold scheint, wird ebenso mit sehr vielen Ängsten verbunden. Die Kinder können nicht zwischen Realität und Phantasie unterscheiden,deshalb hat sich das Monster vielleicht doch irgendwo versteckt?

Angst vor der Dunkelheit wird auch durch den Fernseher verursacht. Die Eltern sind sich nicht bewusst, dass ebenso die nur kleine winzige Werbung die für uns nichts Schreckliches ist, kann bei Kindern zu Albträumen führen.
Deshalb bitte immer kontrollieren was die Kinder gucken.

Ebenso Stress zu Haus. Trennung der Eltern, Geburt des Geschwisterchens, Kindergarten Anfang.
Alle Situationen die für das Kind stressig sein können.

WIE HELFE ICH MEINEM KIND?
Als Erstes probiere mit dem Kind zu sprechen, vielleicht erfährst du wovon hat dein Kind die Angst.
Wenn das Kind jedoch nicht weißt, musst du selber die Situation beobachten.
Nächstes Step lasse das Kind nicht alleine, benutze nicht die Worte " Du bist groß,es gibt keine Monster unter dem Bett".
Suche mit dem Kind die Geister zusammen. Male mit dem Kinder die Monster auf dem Blatt, male den Monster immer was lustiges an, Piratenmütze, eine Krone egal was dein Kind mag.
Probiere es mit einem Nachtlicht oder lasse das Licht im Flur ein.
Oder erzähle den Kind eine therapeutische Geschichte  gegen Angst.


Wir sind grade mittendrin, und wenn die Laura aufwacht, hilft das Licht im Flur. Oder sie zu uns ins Bett zu nehmen;)
Elternbett aber ein anderes Thema und ich habe mein Schlafzimmer am besten nur für mich und meinen Mann.


Hattet ihr Probleme mit den Ängsten?

Liebe Grüße
Eure Karolina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen